2016_06_20_politisch_korrekter_aufsichtsrat_FARBEkl
Denken Sie bitte an Qualifikation - Sie tragen Verantwortung ...
Boxing_competition_at_the_1984_Summer_Olympics
Ein Aufsichtsrat ist mehr als "Punktrichter" ...
il_fullxfull.1024439929_fz1m
Ein ideales Bild am Ende 
eines Geschäftsjahres ...
Aufsichtsräte: Kompetenz und Coop-Gefühl 

Aufsichtsräte und Beiräte - Mehr als "nur" Controller ...

Manche "Fachleute" sprechen davon, dass Genossenschaften ein Defizit hätten, wenn es um die Qualifikationen bei der Besetzung ihrer Aufsichtsräte geht. Sie meinen damit, dass nur Genossenschaftsmitglieder dem Aufsichtsrat angehören können, keine Außenstehende, die keine Mitglieder der Genossenschaft sind. 
Wo ein (Lösungs-) Wille ist, wird auch immer eine Lösung zu finden sein. Nichts spricht dagegen, z.B. einen Steuer-, Unternehmens- oder Rechtsberater als Mitglied aufzunehmen. Auch ein guter Ingenieur oder Fachberater mit der erwünschten Qualifikation kann sinnvoll sein. Und wenn das nicht geht - aus welchen Gründen auch immer - bildet man einen entsprechenden Fachbeirat, der Vorstand und Aufsichtsrat berät. In Satzung und/oder AGO können die Aufgaben solcher Fachbeiräte ebenso geregelt sein, wie in einer speziellen GO für Fachbeiräte. ...
Dass das Genossenschaftsgesetz (GenG) vorsieht, dass nur Mitglieder der Genossenschaft, zugleich Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat sein dürfen, hat seinen guten Gründe.  Ein Grund ist z.B. die "Rechenschaftspflicht" gegenüber der Generalversammlung. ...
Gleich ob als Beirat oder als Aufsichtsrat, es empfiehlt sich bei Neugründungen möglichst zeitnah eine Weiterbildung bzw. spezielle Schulung, die die Verbände anbieten. Sinnvoll ist es, mindestens einmal in der Wahlperiode das Wissen "aufzufrischen". Zugleich diesen solche Weiterbildungen auch dem wichtigen Erfahrungsaustausch zwischen Gremien - durchaus auch unterschiedlicher - Genossenschafts-Bereiche.  
Aufsichträte einer Genossenschaft können nur Mitglieder sein.  Sofern man unbedingt  z.B. einen Steuerberater oder Anwalt im Aufsichtsrat benötigt, kann kurzfristig die Mitgliedschaft begründet werden, wenn diese fehlt
Wie wichtig eine enge Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat ist, zeigt dass es "Gemeinsame Sitzungen" beider Gremien gibt. Diesem "Gremium" können besonders wichtige Fragen - gemäß Satzung - vorbehalten sein. 
Der Aufsichtsrat kann sich jederzeit "verstärken". Das kann durch die Bildung von Ausschüssen für spezielle Fragen sein, könnte aber auch mittels Beiräten geschehen, oder man lädt den Verband ein 
Beiräte können auch Nicht-Mitglieder sein. Sie haben keine Entscheidungskompetenz, bringen aber oft "Expertensicht" und "Neutralität" ein. Ein Beiratsordnung wäre sinnvoll